DON_SOB_H1SOB02--_20110908_020
Was tun wenn..

Ich wünsche ein Gespräch

Wir wollen uns gerne Zeit für Sie nehmen. Bitte rufen Sie vorher an und vereinbaren einen Termin mit dem von Ihnen gewünschten Ansprechpartner.

Dienstag 8.30 Uhr - 12.00 Uhr
Mittwoch 8.30 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstag 14.00 Uhr -17.00 Uhr

In dieser Zeit ist das Pfarrbüro in vielen Fällen erste Anlaufstelle für
Menschen mit den verschiedensten Anliegen.

Pfarrer Robert SKRZYPEK
Sprechzeiten: Dienstag 9.00 Uhr - 10.00 Uhr und Donnerstag 15.00 Uhr - 16. 00 Uhr

Wir möchten heiraten

Haben Sie sich für eine kirchliche Trauung entschieden, dann sollten Sie sich bald mit Ihrem zuständigen Wohnsitzpfarramt in Verbindung setzen.
Denken Sie daran, dass Sie rechtzeitig mit dem Geistlichen Kontakt aufnehmen, der die Trauung durchführen soll. Terminvereinbarung über unser Pfarrbüro tel. 08252 2674. Bei diesen ersten Kontakten, können die zwei wichtigsten Termine festgelegt werden.

Der Hochzeitstermin und der Zeitpunkt für das Traugespräch.
Außerdem erhalten Sie Informationen über die Ehevorbereitungskurse.


Gibt es Bedingungen für die katholische Trauung?
In der Regel müssen Sie vorher standesamtlich heiraten. Seit 2009 ist auch eine rein kirchliche Trauung gestattet. Diese ist allerdings zivilrechtlich nicht anerkannt und bedarf der Genehmigung durch den zuständigen Bischof. Bei einer katholischen Trauung muss wenigstens einer der Partner der katholischen Kirche angehören.

Können wir auch woanders heiraten?
Ja, der Heimatpfarrer stellt dann eine Überweisung aus. Allerdings müssen Sie sich selber um einen anderen Pfarrer oder Diakon kümmern und klären, ob zu Ihrem Wunschtermin die Kirche oder Kapelle frei ist.

Was brauchen wir zur Anmeldung der Trauung?
Die Personalausweise und die Taufbescheinigungen. Letztere dürfen aber nicht älter als sechs Monate sein und werden vom jeweiligen Taufpfarramt ausgestellt. Wichtig: Stammt einer der Partner aus dem Ausland, kann die Beschaffung der Taufbescheinigung länger dauern. Am besten kümmern Sie sich in diesem Fall frühzeitig darum. Ist ein Partner nicht katholisch, braucht der Pfarrer einen Ledigennachweis vom Einwohnermeldeamt.

Müssen wir gefirmt sein?
Grundsätzlich nicht, aber der Pfarrer wird mit Ihnen über die Bedeutung der Firmung sprechen und Sie vielleicht ermuntern, sich vor der Hochzeit firmen zu lassen.

Dürfen wir bei der Gestaltung der Traufeier Wünsche äußern?
Sie dürfen nicht nur, Sie sollten es auch. Jeder Pfarrer ist froh, wenn das Brautpaar sich selber Gedanken über Texte, Lieder, Fürbitten und Riten macht. Anregungen dazu finden Sie in weiteren Beiträgen dieses Dossiers.

Was sind Ehevorbereitungsseminare?
Sie werden unabhängig vom Traugespräch angeboten und sind eine gute Gelegenheit, sich gemeinsam mit anderen Paaren und erfahrenen Seminarleitern über das Thema Ehe auseinanderzusetzen und wichtige Fragen zu besprechen. Denn dazu bleibt im ganzen Vorbereitungstrubel oft keine Zeit. In der Regel werden die Seminare von katholischen Bildungshäusern angeboten. Informationen erhalten Sie beim Ehe- und Familienreferat Ihres Bistums.

Wie viele Trauzeugen brauchen wir – und müssen diese katholisch sein?
Sie brauchen zwei Trauzeugen. Das Alter oder die Konfession spielt keine Rolle.

Mein Verlobter ist evangelisch, ich bin katholisch. Wie können wir heiraten?
Sie können katholisch heiraten, müssen dann aber versprechen, dass Sie Ihre Kinder katholisch taufen lassen und in Ihrem Glauben erziehen werden. Eine andere Möglichkeit ist die gemeinsame kirchliche Trauung (ökumenisch) – entweder in der katholischen Kirche mit Beteiligung des evangelischen Pfarrers oder in der evangelischen Kirche mit Beteiligung des katholischen Geistlichen.

Ich bin katholisch, mein Mann ist Buddhist. Können wir in der katholischen Kirche heiraten?
Ja, Sie als Katholikin müssen aber versprechen, dass Sie Ihrem Glauben treu bleiben und sich für die katholische Taufe und Erziehung der Kinder einsetzen wollen. Sie brauchen für die Eheschließung die Erlaubnis Ihrer Kirche.

Ist eine katholische Trauung auch möglich, wenn einer der Partner aus der Kirche ausgetreten ist?
Ja, denn die Taufe ist auch nach dem Austritt aus der Kirche gültig. Bei der Trauung gelten dann aber die gleichen Regeln wie bei einer konfessionsverschiedenen Ehe: Der katholische Partner verspricht, die Kinder taufen zu lassen und in seinem Glauben zu erziehen.

Unser Kind soll getauft werden

Dann freuen wir uns mit Ihnen. Bitte kommen Sie einige Wochen vor dem gewünschten Termin, damit wir ein Taufgespräch mit Ihnen vereinbaren können.

Was brauchen Sie um Ihr Kind für die Taufe anzumelden?

Geburtsurkunde des Kindes
Taufscheine der Eltern
Taufschein des Taufpate
Trauungsschein und Heiratsurkunde der Eltern.
Wenn die Eltern aus der Kirche ausgetreten sind: Austrittsbestätigung 

Sollten Sie nicht im Pfarrgebiet wohnen, aber den Wunsch haben, Ihr Kind in Mühlried taufen zu lassen, dann müssen Sie zuerst mit dem Pfarramt Ihres Wohnsitzes Kontakt aufnehmen und eine Tauferlaubnis Ihrer Pfarrei mitbringen. 

Können wir unser Kind auch in einer anderen Pfarrgemeinde taufen lassen?
Ja, das ist möglich. Aber Sie sollten bedenken, dass Taufe ja immer auch Aufnahme in eine Gemeinschaft bedeutet. Und das ist zunächst die an Ihrem Wohnort.

Ich bin katholisch, mein Mann evangelisch, und wir haben ökumenisch geheiratet. Können wir unser Kind auch ökumenisch taufen lassen?
Nein, denn das Kind wird ja in die Gemeinschaft einer Kirche aufgenommen. Sie sollten sich vorher entscheiden, ob Ihr Kind Mitglied in der katholischen oder evangelischen Kirche werden soll. Wichtig bei der Entscheidung ist die Frage, wer von Ihnen beiden sich die meiste Zeit um das Kind kümmern wird und wer stärker in seiner jeweiligen Konfession verwurzelt ist. Bei Unsicherheiten sollten Sie mit beiden Pfarrern – dem katholischen und dem evangelischen – sprechen. Die beiden Konfessionen erkennen die Taufe aber gegenseitig an. Falls Ihr Kind später einmal seine Konfession wechseln möchte, muss es also nicht neu getauft werden.

Wir sind nicht kirchlich verheiratet. Können wir unser Kind trotzdem taufen lassen?
Ja, natürlich. Denn jedes Kind hat ein Recht auf die Taufe. Nicht wenige Paare entscheiden sich nach dem Gespräch mit dem Pfarrer aber für eine kirchliche Trauung in Verbindung mit der Taufe ihres Kindes. Diese kombinierte Trauung und Taufe wird mancherorts "Traufe" genannt.

Wie viele Paten brauchen wir? Und dürfen sie auch evangelisch sein?
Mehr als zwei Paten sind nach katholischem Recht nicht erlaubt. Einer von ihnen muss aber katholisch sein. Der Protestant ist dann nicht Pate, sondern Taufzeuge. Sollten Sie weitere Wegbegleiter für Ihr Kind aussuchen, können diese Taufzeugen sein.

Kann auch der zehnjährige Bruder des Kindes Taufpate werden?
Nein, die Patin oder der Pate müssen das 16. Lebensjahr vollendet haben.

Braucht unser Kind ein eigenes Taufkleid?
Nein, aber das Taufkleid ist ein wichtiges Symbol. Falls Sie kein Taufkleid kaufen möchten, fragen Sie in der Pfarrei nach. Es gibt weiße Umhänge, die man dem Kind anziehen oder auflegen kann. In manchen Familien ist es Tradition, das Taufkleid von Generation zu Generation weiter zu vererben. Da es nicht jedem Baby passt, ist es sinnvoll, es während der Taufe nur aufzulegen.

Muss mein Kind einen Namenspatron haben?
Nein, aber es wäre sehr schön. Denn Namenstag hat im Jahreskreis eine ganz besondere Bedeutung. Und in der Taufe hat Gott Ihr Kind bei seinem Namen gerufen und sich ihm persönlich zugewendet. Ein guter Anlass, sich näher mit seinem Namen zu beschäftigen. Vielleicht hängen Sie ein Bild mit dem Namenspatron im Kinderzimmer auf und sammeln Geschichten über die Heilige oder den Heiligen. Manche Namen haben auch moderne Kurzformen. Soll es kein Name christlichen Ursprungs sein, wäre es schön, dem Kind einen zweiten Namen zu geben, der auf eine Heilige oder einen Heiligen verweist.

Sucht und Drogenprobleme

Beratung und Hilfsangebote gibt es bei den Mitarbeitern/innen der Suchtberatung des Caritasverbandes Neuburg-Schrobenhausen, Im Tal 1, Tel. 08252/8871-12

Jemand ist krank

Bitte scheuen Sie sich nicht, um die regelmäßige Krankenkommunion zu bitten, auch nicht um den rechtzeitigen Empfang der Krankensalbung. Wir kommen zu Ihnen ins Haus. Die Sakramente der Hl. Kommunion und der Krankensalbung schenken Ihnen Kraft und Trost in schwierigen Situationen.

Pater Robert und einige ehrenamtliche Krankenkommunionhelfer besuchen nach Absprache, im monatlichen Wechsel, die Kranken.
In einer kleinen Feier im Hause der Kranken wird gezeigt, dass auch sie zu unserer Kirchengemeinde gehören und diese Stärkung im Glauben erfahren dürfen.
Gerne besuchen wir auch ihre kranken Angehörigen zu Hause. Bitte ermuntern sie kranke Angehörige, dieses Angebot anzunehmen!
Wenden sie sich bitte an uns, damit wir uns mit ihnen in Verbindung setzen können!
 
Terminabsprache                   Pfarrbüro Hl. Geist              Tel. 2674           oder
                                            Rudolf Ehrmann                  Tel. 5995

Krankensalbung kann mehrmals empfangen werden.
Ansprechpartner: P. Robet Skrzypek (Tel. 0 8252/ 2674)


Krankenkommunionhelfer
Pater Robert Skrzypek
Ehrmann Rudolf
Prinke Konrad
Schiffner Gabi
Schiffner Wolfgang
Wäckerle Marlene


Pflege von schwerkranken Angehörigen

Die Hospizgruppe Schrobenhausen und Umgebung bietet Ihnen Rat, Hilfe, Begleitung und Beistand für schwerkranke und sterbende Menschen zu Hause sowie Trauerbegleitung für Angehörige an. Die Hospizgruppe ist zu erreichen in Schrobenhausen, Johannes-Brahms-Str. 11, Tel. 08252/6261

Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Die Psychologische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen der Diözese Augsburg ist zu erreichen in Schrobenhausen, Alte Schulgasse 5, Tel. 08252/83102. Terminvereinbarungen mit den Fachberatern und Dipl. Psychologen sind hier möglich

Ungewollt schwanger

Schwangerschaftsberatung, Sexualberatung, Familienplanung bietet die Psychologische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen der Diözese Augsburg in Schrobenhausen, Alte Schulgasse 5, Tel. 08252/83102

Oder auch der Sozialdienst kath. Frauen e. V. in Ingolstadt, Kanalstr. 18, Tel. 0841/32488.

Probleme in sozialen Angelegenheiten

Sie brauchen Hilfe in sozialen Angelegenheiten, Betreuung (ehemals Vormundschaft), eine Schuldnerberatung, Suchtberatung und Behandlung (Alkohol, Medikamente, Nikotin, Drogen, Essstörungen), AIDS-Beratung, Hilfe bei Depressionen, seelische Probleme und psychische Erkrankungen, dann wenden Sie sich an den Caritasverband Neuburg-Schrobenhausen, Im Tal 1, Tel. 08252/8871-0

Hilfe im Trauerfall

Dem Sterbenden gilt die besondere Sorge der Kirche. Ihnen soll, wenn möglich, die Kommunion als Wegzehrung gereicht werden. Dazu dürfen Sie sich jederzeit an das Pfarramt wenden, auch nachts (Tel. 2674). Sollten Sie einmal niemand erreichen, versuchen Sie es am besten bei einem der benachbarten Pfarrämter. Ist der Tod bereits eingetreten, dann ist die Spendung von Sakramenten nicht mehr sinnvoll. In diesem Fall besucht sie der Pfarrer gerne, um in ihrer Trauer bei ihnen zu sein und mit Ihnen für den/die Verstorbene/n zu beten. Requiem und Beerdigung Vereinbaren Sie mit dem Pfarramt einen Termin für die Beerdigung. In der Regel feiern wir das Requiem während der Schulzeit um 14 Uhr und während der Ferien um 10 Uhr. Der Beerdigungstermin muss anschließend auch mit dem Bestattungsinstitut abgestimmt werden. In einem persönlichen Gespräch mit dem Pfarrer können Sie die Gestaltung des Requiems und der Beerdigung klären. Dabei können Sie von dem erzählen, was Ihnen im Zusammenhang mit dem/der Verstorbenen wichtig ist. Wenn Sie es wünschen, wirkt der Kirchenchor beim Requiem mit.  Auf unserem Friedhof ist es üblich, dass der Sarg gleich ins Grab gesenkt wird. Es ist uns wichtig, dass diese "Beerdigung" von allen miterlebt werden kann und nicht erst zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.

Ehe- und Familienseelsorge

Sie wünschen eine Ehevorbereitung, Ehebegleitung, haben Fragen zur Erziehung im religiösen Bereich, wünschen eine seelsorgerische Begleitung in besonderen Lebenssituationen der Familie (Trauer, Scheidung, Kinderlosigkeit...), dann wenden Sie sich bitte an die Ehe- und Familienseelsorge der Diözese Augsburg, in Schrobenhausen, Bürgermeister-Stocker- Ring, Tel. 08252/88710.